Technik News ! Technik News & Infos Technik Forum ! Technik Forum Technik Videos ! Technik Videos Technik Foto-Galerie ! Technik Foto - Galerie Technik WEB-Links ! Technik Web - Links Technik Lexikon ! Technik Lexikon Technik News Kalender ! Technik-24/7 Kalender

 Technik-247.de: News, Infos & Tipps rund um's Thema Technik

Seiten-Suche:  
 Technik-247.de <- Startseite     Anmelden  oder   Einloggen    
Interessante News
Infos und Tipps @
Technik-247.de:
H + L Klebetechnik: 10 jähriges Firmenjubiläum
RTI NEO ONE
Neuartiges Lichtdesign mit dem RTI NEO ONE Showlaser
PCS als Winner des German Brand Awards 2016 in der Kategorie „Industry ...
Autoren Madris Tomes und Steve Cottrell
Umsetzung der Unique Device Identification (UDI) in Europa für reibung ...
Modell TANK-610-BW
Embedded-PC mit großem Temperaturbereich
Technik-247.de - Infos News & Tipps @ Technik ! Who's Online
Zur Zeit sind 120 Gäste und 1 Mitglied(er) online.
Sie sind ein anonymer Besucher. Sie können sich hier anmelden und dann viele kostenlose Features dieser Seite nutzen!

Technik-247.de - Infos News & Tipps @ Technik ! Online - Werbung

Technik-247.de - Infos News & Tipps @ Technik ! Haupt - Menü
Technik-247.de - Services
· Technik-247.de - News
· Technik-247.de - Links
· Technik-247.de - Forum
· Technik-247.de - Lexikon
· Technik-247.de - Kalender
· Technik-247.de - Foto-Galerie
· Technik-247.de - Seiten Suche

Redaktionelles
· Technik-247.de News-Übersicht
· Technik-247.de Rubriken
· Top 5 bei Technik-247.de
· Weitere Web Infos & Tipps

Mein Account
· Log-In @ Technik-247.de
· Mein Account
· Mein Tagebuch
· Log-Out @ Technik-247.de
· Account löschen

Interaktiv
· Technik-247.de Link senden
· Technik-247.de Event senden
· Technik-247.de Bild senden
· Technik-247.de Frage stellen
· Technik-247.de News mitteilen
· Technik-247.de Hinweise geben
· Technik-247.de Erfahrungen posten
· Feedback geben
· Kontakt-Formular
· Seite weiterempfehlen

Community
· Technik-247.de Mitglieder
· Technik-247.de Gästebuch

Information
· Technik-247.de Impressum
· Technik-247.de AGB
· Technik-247.de FAQ/ Hilfe
· Technik-247.de Statistiken
· Technik-247.de Werbung

Technik-247.de - Infos News & Tipps @ Technik ! Kostenlose Online Games
Pacman
Pacman
Tetris
Tetris
Asteroids
Asteroids
Space Invaders
Space Invaders
Frogger
Frogger

Pinguine / PenguinPush / Penguin Push
Pinguine
Birdie
Birdie
TrapShoot
TrapShoot

Technik-247.de - Infos News & Tipps @ Technik ! Terminkalender
November 2017
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

Messen
Veranstaltung
Konzerte
Treffen
Sonstige
Ausstellungen
Geburtstage
Veröffentlichungen
Festivals

Technik-247.de - Infos News & Tipps @ Technik ! Seiten - Infos
Technik-247.de - Mitglieder!  Technik-24/7.de Mitglieder:859
Technik-247.de -  News!  Technik-24/7.de News:36.841
Technik-247.de -  Links!  Technik-24/7.de Links:5
Technik-247.de -  Kalender!  Technik-24/7.de Termine:0
Technik-247.de -  Lexikon!  Technik-24/7.de Lexikon:1
Technik-247.de - Forumposts!  Technik-24/7.de Forumposts:125
Technik-247.de -  Galerie!  Technik-24/7.de Fotos:411
Technik-247.de -  Gästebuch!  Technik-24/7.de Gästebuch:2

Technik-247.de - Infos News & Tipps @ Technik ! Technik-247.de WebTips
Technik-247.de ! Technik bei Google
Technik-247.de ! Technik bei Wikipedia

Technik-247.de - Infos News & Tipps @ Technik ! Online Web Tipps
zooplus h-i-p Expedia.de ru123

Lexikon bei Technik-247.de


Wärmedämmung


Wärmedämmung (auch die Dämmung von Kälteanlagen bzw. Teilen davon, da das Eindringen von Wärme be-/verhindert werden soll; siehe auch Schalldämmung) sind Maßnahmen zur Eindämmung von Wärmefluss (thermischer Energie) durch sog. Dämmstoffe.

Die Umgangssprache spricht in solchen Fällen häufig von Isolierung, doch dieser Begriff wird nur noch für die Be-/Verhinderung von elektrischem Stromfluss verwendet. Der Schutz eines Gebäudes vor dem Eindringen von Wasser wird als Bauwerksabdichtung bezeichnet. Beispiele für die Anwendung von Wärmedämmungen an Personen, Gegenständen oder Anlagen sind Bettdecke, Pelzmantel, Handschuh, Daunenoverall, Kühltasche, Rohrdämmung, Holzfaserdämmplatte. In der Raumfahrttechnik setzt man z. B. Multilayer Insulation-Folien ein (engl. insulation = Dämmung).

Wärmedämmung von Gebäudeflächen:

Die Wärmedämmung von Gebäuden zur Einsparung von Heizenergie hat im Rahmen des Bewusstwerdens für nachhaltige Entwicklung und der Verteuerung von Energie in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts einen hohen Stellenwert erhalten. Insbesondere auch deshalb, weil zeitgleich gesetzliche Vorschriften zur Wärmedämmung von Gebäuden beschlossen wurden.

Baustoffe wie Stahl, Beton und Glas, aber auch Natursteine sind relativ gute Wärmeleiter, so dass die daraus errichteten Außenwände von Gebäuden bei kalter Witterung sehr schnell die Wärme von der Innenseite an die Außenseite abgeben. Beim Einsatz dieser Baustoffe werden die Außenwände, auch nachträglich, mit so genannten Dämmstoffen versehen, um so den Heizenergiebedarf zu reduzieren. Gleichzeitig wird der sommerliche Hitzeschutz verbessert, da die Wärme nur langsam in das Gebäude eindringt und die Behaglichkeit reduziert. Beim Einsatz von Klimaanlagen führt dies zur Einsparung von Betriebsenergie.

Gebräuchlich sind:

Mineralische Fasern wie Steinwolle, Glaswolle

Fasern aus natürlichen organischen Materialien wie Holzfaserwerkstoff, Holzfaserdämmplatte, Holzwolle, Zellulose, Hanf, Flachs, Kokos, Wolle, Schilfrohrplatten

Künstliche organische Schäume wie Polyäthylen, Polystyrol, Neopor, Polyurethan

Mineralische Schäume wie Porenbeton, Bimsstein, Perlite, Blähton, Blähglimmer, Calciumsilikat-Platten (vorzugsweise für Innendämmung von Außenwänden), Schaumglas

Schüttungen aus Zelluloseflocken (auch zum Einblasen in Hohlräume), Hanf-Leichtlehm, Ceralith, Blähglas, Blähton (Thermosit: nicht mehr auf dem Markt, bei Renovierungen aber noch auffindbar), Kork

Vakuumwärmedämmung

Arten der Wärmedämmung:

Man unterscheidet Außen-, Innen- und Kerndämmung. In weiten Teilen Deutschlands ist der einschalige Wandaufbau aus tragenden und wärmedämmenden Baustoffen wie zum Beispiel Ziegel oder Bims- und Porenbeton gängig. In Verbindung mit Kalksandstein oder schlecht dämmenden anderen Bausteinen wird eine zweischalige Wand mit vorgesetzter Dämmschicht zu einer geschickten Kombination von Statik, Schallschutz, Wärmespeicherung und Wärmedämmung. In Norddeutschland ist der dreischalige Wandaufbau mit Kerndämmung häufig, bei modernen Fassadensystemen wird oft eine Glas-Luft-Glas-Fassade gebaut. Bei der wärmetechnischen Sanierung des Bestandes wird die zweischalige Konstruktion oft als Wärmedämmverbundsystem bezeichnet.

Sonderfälle:

In manchen Fällen ist eine Außendämmung nicht möglich oder nicht gewünscht. So kann man bei Lehmaußenwänden in Fachwerkhäusern und Gebäuden, deren Außenfassade erhalten bleiben soll, auch nachträglich eine Innendämmung aufbringen. Innendämmungen sind problematischer, da der Taupunkt nach innen wandert und dadurch die Gefahr von Feuchtigkeitsbildung und damit von Gebäudeschäden besteht. Wenn die Konstruktion mit diffusionsoffenen kapillaraktiven Dämmstoffen ausgeführt wird, lassen sich diese Probleme heute im Regelfall beherrschen.

Innendämmungen mit Dampfsperren sind ebenfalls möglich, müssen jedoch sehr sorgfältig ausgeführt werden, da bei Beschädigung der Dampfsperre sich bildende Feuchtigkeit kaum mehr aus der Konstruktionsebene entweichen kann. Eine recht elegante Alternative ist das Ankleben mineralischer Schaumplatten, die ziemlich den gleichen Wasserdampfwiderstand haben wie Mauerwerk. In jedem Fall muss eine Innendämmung durchgehend luftdicht gegenüber der Raumluft abgeschlossen werden, um Hinterlüftung und dadurch zwangsläufig entstehende Kondensation durch Konvektion zu vermeiden.

Physikalische Maßgröße und Einheit:

Zur Kennzeichnung der wesentlichen Eigenschaften von Wärmedämmungen dienen verschiedene Größen:

Die Wärmeleitfähigkeit (meistens als λ-Wert bezeichnet) ist eine spezifische Eigenschaft des jeweiligen Baustoffes und hat die Einheit W/(mK); Meter steht hier für die Dicke der Dämmschicht entlang des Temperaturgradienten in Ausbreitungsrichtung des Wärmeflusses.
Der Wärmedurchgangskoeffizient (wird als U-Wert bezeichnet – früher: „k-Wert“) hängt von der kompletten Schichtenfolge und den Schichtdicken in Verbindung mit den jeweiligen Wärmeleitfähigkeiten einer Konstruktion ab und hat die Einheit W/(m2K).

Quadratmeter steht hier für die wärmeübertragende Querschnittsfläche, senkrecht zur Ausbreitungsrichtung.
Wie schnell sich eine Temperaturänderung in einem Material ausbreitet, hängt nicht nur von seiner Wärmeleitfähigkeit, sondern auch von seinem Wärmespeichervermögen ab. Maßgeblich hierfür ist die Temperaturleitfähigkeit, mit der Maßeinheit m2/s.

Probleme beim nachträglichen Einbau von Wärmedämmungen:

Eine Wärmedämmung muss physikalische Gegebenheiten berücksichtigen. Nicht fachgerecht ausgeführte Konstruktionen können für erhebliche Probleme sorgen, meistens sind dies Feuchtigkeitsprobleme durch Kondensation (siehe auch Taupunkt).

Einige Beispiele hierzu:

Eine einfache und effektive Maßnahme ist der Austausch von Fenstern. Bei schlecht gedämmten Gebäuden mit schlechtem u-Wert kann dies dazu führen, dass die kältesten Stellen (unter ca. 12 °C, ab ca. 60 % relativer Luftfeuchte), an denen sich gegebenenfalls Feuchtigkeit niederschlägt, nicht mehr die Fenster sind (wo leicht abgewischt werden kann), sondern andere Stellen (meistens Raumecken), die außerdem schlecht durchlüftet sind. Da die modernen Fenster einen guten u-Wert haben, verschiebt sich der Taupunkt an den Rand des Fensters (meistens unzureichende Anschlussdämmung zwischen Fensterrahmen und Wand) – Schimmelbildung kann die Folge sein. Daher ist eine gleichzeitige Dämmung der Außenwände mit in Betracht zu ziehen. Durch eine Dämmung ändert sich der Feuchtigkeitseintrag in die Raumluft nicht. Aber die Feuchtigkeit "findet" keine kalten Stellen mehr. Auch durch manuelles Lüften oder eine kontrollierte Wohnraumlüftung kann die relative Raumluftfeuchte auf Werten von kleiner 65% gehalten werden. Damit existiert in der Regel auch kein Taupunkt in oder an den Wänden, da der Wasserdampfdruck über der Wanddicke in der Regel schneller als der Sättigungsdampfdruck (infolge Temperaturabnahme) absinkt.

Wird eine Innendämmung mit Mineralwolle angebracht, so sinkt die Oberflächentemperatur der vorhandenen Wand. Ist keine Dampfsperre angebracht, bzw. ist der Dämmstoff wasserdampfdurchlässig, bleibt der Wasserdampfdruck der gleiche wie vorher. Deswegen steigt die relative Feuchte zwischen Dämmstoff und Wandinnenseite. Dadurch kann Wasser in die Konstruktion eindringen und zu einer Feuchtebelastung führen. Daher muss bei solch einer Innendämmung ein sorgfältig zur Raumluft abgedichteter Aufbau mit dampfsperrender Folie verwendet werden. Es gilt immer das Prinzip, dass die Konstruktion bzw. der Wandaufbau in der Lage sein muss, mehr Dampf durch- bzw. abzuleiten als in die Konstruktion eingeleitet wird. Wird die Montage mangelhaft ausgeführt oder die Folie später beschädigt, sind ebenfalls Feuchteschäden die Folge. Um Folgeschäden zu umgehen werden Innendämmungen deshalb häufig mit diffusionsoffenen, saugfähigen Materialien ausgeführt, die das Tauwasser ableiten können.
Die Einbeziehung (Mitrechnen und Reduzieren) von Wärmebrücken (Ecken, auskragende Platten) ist bei Wärmedämmmaßnahmen wichtig, da sie die Wirkung der Wärmedämmung herabsetzen.

Wärmedämmung – ein kontroverses Thema:

Wärmedämmmaßnahmen wurden oft für Bauschäden verantwortlich gemacht, die sich meistens als Feuchtigkeitsschäden zeigen. Tatsächlich sind Entwurfs- und Baufehler oder falsches Verhalten der Bewohner dafür verantwortlich. Als Planungshinweis bezüglich der Feuchtigkeit dienen die Normen DIN 4108–3 bzw. EN ISO 13788, die eine Berechnung nach dem Glaserverfahren benutzen. Hier wird anhand physikalischer Parameter wie Dampfdruck, Temperaturen und Wärmeleitfähigkeit der Konstruktion bestimmt, ob während der kritischen Winterperiode in der Konstruktion Kondensat auftreten kann und wie viel. Aufgabe des Planers ist es, die Konstruktion feuchtigkeitssicher zu wählen. Ob die nach der Norm allgemein als unkritisch geltende Kondensatmenge von 0,5 bis 1 kg/m2 im speziellen Fall auch unkritisch ist, unterliegt dem Fachwissen des Planers – ggf. hat er eine andere Konstruktion zu wählen. In der Regel kann eine geringe Kondensatmenge von der Konstruktion aufgenommen und während der Wärmeperiode wieder abgegeben werden. Wenn der Planer aber nicht berücksichtigt, ob der Konstruktionsaufbau zur Wasseraufnahme überhaupt in der Lage ist, bzw. kapillaraktive Baustoffe das entstehende Kondensat fast sofort ableiten, ist die Berechnung weit von der Realität entfernt. Deshalb gilt das Verfahren als überholt und es gibt ausführlichere Rechenprogramme (Links), die bessere Ergebnisse liefern. In einem neuen Norm-Entwurf soll dieses berücksichtigt werden.

Eine Gruppe, oft „Ziegelphysiker“ genannt, stellt aus eigener Erkenntnis der Physik die Wärmedämmung generell in Frage. Die Bauphysik lasse angeblich erhebliche solare Gewinne bei massiven Baustoffen (wie z. B. Ziegeln) unberücksichtigt. Die Ziegelphysiker erfanden deshalb einen neuen „effektiven“ U-Wert Ueff. Der wissenschaftliche Nachweis, dass diese Behauptung richtig ist, ist sowohl experimentell als auch theoretisch nicht erbracht. Für den solaren Gewinn – gemittelt über einen ausreichend langen Zeitraum (2 Tage bis 2 Wochen, je nach Speicherkapazität) – ist allein der U-Wert und die Oberflächengestaltung verantwortlich. Bei einer hellen Oberfläche wird z. B. viel Sonnenlicht reflektiert (im Sommer erwünscht – im Winter unerwünscht). Die Masse des Bauteils ist nur für die Zeitdauer der Wärmeausbreitung verantwortlich. Nachfolgend die Erklärung, warum jedoch kein Unterschied im Energiegewinn entsteht:

Zunächst nehmen Konstruktionen aus homogenem Material (ganz gleich ob aus leichten wie z. B. Dämmstoff oder schweren wie z. B. Ziegel) bei gleicher Oberflächenfarbe fast die gleiche Solarenergie auf. Eine leichte Konstruktion heizt sich dabei an der Oberfläche und in der Tiefe schneller und stärker auf, gibt aber wegen der hohen Oberflächentemperatur auch schon während der Einstrahlung mehr Wärme ab. Dabei ist ein Großteil der Wärmeenergie in der Tiefe (innen), so dass nach dem Ende der Einstrahlung relativ wenig nach außen abgegeben wird. Eine massereiche Konstruktion nimmt an der Oberfläche genau so viel Wärme(energie) auf – hat dabei aber eine geringere Temperatur und dementsprechend eine geringere Abstrahlung. Allerdings bleibt die aufgenommene Wärme näher unter der Oberfläche konzentriert, da mehr gespeichert wird. Nach Ende der Einstrahlung wird relativ viel gespeicherte Wärme nach außen abgegeben, da der Weg von der warmen Zone nach innen viel länger ist. Die rechnerische Untersuchung zeigt dabei, dass nach ausreichend langer Zeit der solare Energiegewinn bei gleichen U-Werten der gleiche ist. Auch die experimentelle Überprüfung (z. B. die EMPA-Untersuchung Nr. 136788 mit Beteiligung eines Ziegelphysikers) bestätigte die theoretischen Ergebnisse.

Zitiert aus Wärmedämmung bei Wikipedia.org, der Text beruht auf dem Wikipedia-Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Versionsgeschichte / Liste der Autoren verfügbar.


[ Zurück ]

Technik Lexikon

Lexikoneintrag bei Technik-247.de / Technik News & Technik Infos & Technik Tipps ! - (4.529 mal gelesen)



Diese Videos bei Technik-247.de könnten Sie auch interessieren:

Autonomes Fahren: Autonomes Fahren im Audi A7

Autonomes Fahren: Autonomes Fahren im Audi A7
Autonomes Fahren: Test - Autonomes Fahren mit Tesla

Autonomes Fahren: Test - Autonomes Fahren mit Tesla
Autonomes Fahren: Fahren ohne Fahrer - Was funktioniert ...

Autonomes Fahren: Fahren ohne Fahrer - Was funktioniert ...

Alle Youtube Video-Links bei Technik-247.de: Technik-247.de Video Verzeichnis


Diese Fotos bei Technik-247.de könnten Sie auch interessieren:

Flughafen-BER-Berlin-Brandenburg-2013-130 ...
Winsen-Oldtimer-Treffen-am-Winsener-Schlo ...
Flughafen-Frankfurt-am-Main-2016-160516-D ...


Diese News bei Technik-247.de könnten Sie auch interessieren:

 Digitaler Wandel im Bank-Portfolio: Vertrauensverlust kann Kunden kosten (connektar, 21.11.2017)
SQS-Studie zeigt Ursachen für Vertrauensverlust bei deutschen Girokonto-Inhabern: persönlicher Betrugsfall (62 Prozent), Datenpanne (49,9 Prozent) oder fehlerhaftes Online-Banking (30,6 Prozent)

Köln, 21. November 2017 - Wie hoch ist das Vertrauen deutscher Kunden in ihre Bank und welche Rolle spielen dabei technologische Entwicklungen? Und vor allem, was müssen Finanzdienstleister und Banken im Zeitalter des digitalen Wandels beachten, damit sie das Vertrauen ihrer Kunden weiterhin gewinn ...

 Ökologisches Vorbild für das Bauen der Zukunft (PR-Gateway, 21.11.2017)
Erweiterungsbau für das Umweltbundesamt Dessau

Seit 2005 hat das Umweltbundesamt (UBA) seinen Sitz in Dessau-Roßlau. Bis heute gilt das Hauptgebäude als ökologischer Musterbau. Trotz seiner vielen Vorzüge hat es eines aber nicht: genug Platz für die stetig wachsende Zahl an Mitarbeitern. Allein 97 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind außerhalb des Hauptgebäudes in zusätzlich angemieteten Büros untergebracht. Aus diesem Grund entsteht direkt auf dem UBA-Gelände im Dessauer Gasviertel ...

 Die Vorteile eines digitalen Büros (PR-Gateway, 20.11.2017)
Buchungsbelege, Arbeitsverträge und Bewerbungsschreiben: Auf deutschen Büroschreibtischen regiert weiterhin das Papier-Chaos. Schließlich ist Papier noch immer allgegenwärtig: Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt 250 kg davon. Im Jahr. Der Digitalisierungsfortschritt lässt trotz ambitionierter Pläne der Wirtschaft zu wünschen übrig. Zwar überlegte laut einer Studie der Bitkom 2016 noch jedes zweite Unternehmen ein stärkeres Investment in Digitalisierungsprojekte vorzunehmen - doch bei der U ...

 ASCEND hat die Teilnehmer der Jugend-Klimakonferenz COY 13 mobil vernetzt (connektar, 20.11.2017)
Die Netzwerkexperten von ASCEND sorgten dafür, dass die rund 1.000 Teilnehmer aus 114 Ländern während der drei Tage mit ihren Laptops und Smartphones umfassenden mobilen Zugang zum Internet erhielten.

Bei der COY treffen sich junge Menschen mit Leidenschaft für und Interesse an Umwelt- und Klimawandel-relevanten Themen, und zwar stets unmittelbar vor dem Klimagipfel der Vereinten Nationen, auch bekannt als Conference of the Parties (COP), der am 6. Novemb ...

 Elektronische Bauanträge für Werbeanlagen mit cit intelliForm (connektar, 16.11.2017)
Elektronischer Bauantrag für Werbeanlagen auf der Basis von cit intelliForm ermöglicht medienbruchfreie Online-Abwicklung und Kommunikation zwischen Antragsteller und Behörde.

Dettingen/Teck, 16.11.2017 - Die cit GmbH, Spezialist für formular- und dokumentbasierte Software, hat in Zusammenarbeit mit der OTS Informationstechnologie AG einen Online-Formularassistenten zur elektronischen Bauantragstellung für Werbeanlagen für die Bauaufsicht der Stadt Frankfurt/Main entwickelt.

...

 Endeavour Silver entdeckt bei Bohrungen im Bereich der Mine Palmilla poteniellen Haufenabbau (connektar, 16.11.2017)
Endeavour Silver auf der Mine Palmilla Silbermineralisierung die im Haufenabbau förderbar möglich wäre

Vancouver, Kanada - 15. November 2017 - Endeavour Silver Corp. (NYSE: EXK, TSX: DER - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297486 ) gibt bekannt, dass das Unternehmen bei Erkundungsbohrungen im Konzessionsgebiet Parral im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua eine potenziell im Massenabbau förderbare Silbermineralisieru ...

 Internet of Things: Die Herausforderung im Headhunting. (connektar, 15.11.2017)
Können Headhunter eigentlich IoT? Ein Themenfeld für die Personalberatung BrainGain Consulting GmbH.

Unsere Welt ist im Wandel. Die Rede ist natürlich nicht vom "Herrn der Ringe", auch wenn wir mit einem Zitat aus der Feder von Tolkien beginnen. Vielmehr stehen wir am Beginn einer industriellen Revolution, die die Welt in einem stärkeren Ausmaß verändern wird, als wir es uns heute überhaupt nur vorstellen können. Die Digitalisierung unseres Alltags ist längst nicht mehr nur auf den ständig ...

 BioPhoton für Ärzte, Heilpaktiker und Privatanwender bringt mehr Licht in Ihr Leben (connektar, 15.11.2017)
Führende Experten wie Hinrich Hörnlein-Rummel, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie bestätigen:

"Durch das Licht des Gerätes werden neben einer Absenkung von Entzündungsfaktoren, vor allem die Selbstheilungs- und Selbstregenerationskräfte von Zellen nachhaltig angeregt. Im Gegensatz zur klassischen Lichttherapie mit lokaler Wirkung lassen sich mit dieser Methode auch systemische Behandlungen, etwa bei der saisonalen Winterdepression, durchführen."

Das gil ...

 Ökostromumfrage 2017: Der Markt für ''grünen'' Strom stagniert, wie die 12. E&M-Ökostromumfrage bei den wichtigsten deutschen Anbietern zeigt (PR-Gateway, 14.11.2017)
Aktuelle E&M-Umfrage: Kaum mehr Bewegung auf dem Ökostrommarkt

Für die meisten Haushalte hierzulande ist Ökostrom nach wie vor keine Selbstverständlichkeit. Das zeigen die Ergebnisse der mittlerweile 12. Ökostromumfrage der Fachzeitung Energie & Management (E&M), bei der sich E&M erstmals auf die 25 größten Grünstromanbieter bundesweit konzentriert hat.

Ökostromumfrage und Ökogasum ...

 
Zweiter nationaler Digitalradio-Multiplex (connektar, 14.11.2017)
Antenne Deutschland begrüßt Bestätigung durch Medienanstalten

Köln, 14. November 2017 - Die Antenne Deutschland GmbH & Co. KG, ein Konsortium der Absolut Digital GmbH & Co. KG und der MEDIA BROADCAST Digital Radio GmbH, bleibt Plattformbetreiber für den geplanten 2. nationalen Digitalradio-Multiplex in Deutschland. Dies ist das Ergebnis der Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der Medienanstalten. Das Organ hat in der heutigen Sitzung seine Entscheidung vom 6. Juni 2017 nochmals bestätigt. " ...

Diese Forum - Posts bei Technik-247.de könnten Sie auch interessieren:

  Da kann man nur hoffen, dass diese Teile von guter Qualität sind. Oder wie geht das bei Reparaturen wenn man so ein Teil beim Discounter gekauft hat? Ich würde es verstehen wenn es ein Männerspielzeug wäre. Aber so? (Erwin3, 12.11.2015)

  Wer das bezahlt? Der entmündigte Bürger, wer denn sonst? Du kannst aus der gegenwärtigen Regierung nehmen wen du willst, Traumtänzer und Schaumschläger. Rund um Deutschland werden Atomkraftwerke gebaut und die Guste setzt auf Wind. Fehlt nur das sie mit dem Fuß aufstampft und sagt – ich will d ... (DaveD, 14.09.2015)

  Eletroautofahrer, will man dazu gehören? Es ist doch so, das sich mit jedem Fahrzeugtyp auch eine Art Zielgruppe heraus kristallisiert. Eletraoautofahrer sind junge, hippe Großstadtbewohner. Und wenn man sich die Elektroautos anschaut die gegenwärtig am Markt vorhanden sind gibt es beideren A ... (Ralphi-K, 28.05.2015)

  Jetzt faselt diese Frau von Ausmusterung des G-36. Ich kann erst etwas ausmustern wenn ich Ersatz habe, so ist nun mal der Lauf der Dinge. Aber das ist der typische Aktionismus von Frau von der Leyern, nichts zu Ende gedacht. Das Beste wäre, sie bliebe zu Hause bei ihren Plagen. Da kann sie al ... (HannesW, 24.04.2015)

  Alles was in Gemeinschaft ist und wo mehrere zugreifen können ist nicht sicher! Das Beste wäre natürlich du hättest eine private Cloud. Und wie du das anstellst erfährst du hier... http://praxistipps.chip.de/eine-private-cloud-einrichten-diese-moeglichkeiten-gibts_28744 (Ortwin59, 12.03.2015)

 Nicht nur das unsere Kriegsministerin deutsche Soldaten katastrophal ausgerüstet in alle möglichen Kriegsgebiete schicken will, sie und der eitle Pfaffe denken auch noch sie wären im Recht. Das erste was ein Soldat braucht ist eine funktionierende und zuverlässige Handfeuerwaffe und das nicht nur z ... (Aaron1, 17.11.2014)

 Vor 80 Jahren raste der \"Fliegende Hamburger\" erstmals fahrplanmäßig in zwei Stunden von Berlin nach Hamburg. Tausende Berliner jubeln, als der violett-elfenbeinfarbene Dieseltriebzug am 15. Mai 1933 um 8.02 Uhr morgens rauchend und sonor brummend den Lehrter Bahnhof in Berlin zu seiner Jungfe ... (HannesW, 05.03.2013)

Werbung bei Technik-247.de:





Encyclopedia ©
hm-sat-shop.de - Heimkino- und Satelliten-Technik

Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel und alle sonstigen Beiträge, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2010 - 2017!

Wir möchten hiermit ausdrücklich betonen, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder alle sonstigen Verlinkungen führen.

Sie können die Schlagzeilen unserer neuesten Artikel durch Nutzung der Dateien backend.php oder ultramode.txt direkt auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Technik-247.de - rund ums Thema Technik / Der neue SEOkanzler SEO Contest / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung

- EncyclopediaTechnik News & Technik Infos & Technik Tipps !